KfW-Mittel fuer Gebaeudesanierung koennen wieder fliessen

Haushaltsausschuss stimmt Vorschlag des Bundesbauministers zu

Energieeffizient-Sanieren-lohnt-sich-immer...
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 27.01.2010 die Zustimmung zur Verwendung von Mitteln im Vorgriff auf den Bundeshaushalt 2010 erteilt und damit die Zusagetätigkeit in den Programmen

-Energieeffizient Sanieren (Programm 151, 152, 430)
-Energieeffizient Bauen (Programm 153, 154)
-Sozial Investieren -Energetische Gebäudesanierung (Programm 157)
-Energieeffizient Sanieren -Kommunen (Programm 218)

wieder aufgenommen werden kann.

Weitere KfW-Informationen zu diesem Thema:

1. Wiederaufnahme der Zusagen in den Programmen für „Energieeffizientes Bauen und Sanieren
(Programm-Nr. 151-154, 157, 218, 430)
Anlage 1

2. Anpassungen im Zuschussprogramm „Energieeffizientes Sanieren – Sonderförderung
(Programm-Nr. 431)
Anlage 2

Das Förderprogramm 431 umfasst 3 Maßnahmenpakete:

– Qualifizierte Baubegleitung durch einen Sachverständigen bei einer KfW-geförderten Sanierung zum KfW-
Effizienzhaus oder bei der Durchführung von mindestens 2 Einzelmaßnahmen
(Zuschuss in Höhe von 50% der förderfähigen Kosten, max. 2.000 Euro pro Antragsteller und
Investitionsvorhaben). Liegen die Kosten für die qualifizierte Baubegleitung über dem maximal förderfähigen
Betrag von 4.000 Euro pro Antragsteller und Investitionsvorhaben, so können diese die Obergrenze
übersteigenden Kosten in der Kredit- oder Zuschussvariante des Programms „Energieeffizient Sanieren“
mitfinanziert werden.

– Abbau von Nachtstromspeicherheizungen im Zusammenhang mit einer Heizungserneuerung
(Erstattung von 150 Euro pro demontiertem  und entsorgtem Nachtstromspeichergerät).

– Optimierung der Wärmeverteilung an bestehenden Heizungsanlagen
(Der Zuschuss beträgt 25 % der Kosten für die Optimierung der Wärmeverteilung).

Gefördert werden insbesondere:

– die Analyse des Ist-Zustandes nach DIN EN 15378
– die Durchführung des hydraulischen Abgleichs und
– die Einregulierung der Anlage in den Soll-Zustand
– der Ersatz bestehender Pumpen durch Hocheffizienzumwälzpumpen (Effizienzklasse A) und/oder
– hocheffiziente Zirkulationspumpen eines vergleichbaren Energieeffizienzstandards, sowie
– der Einbau von Strangdifferenzdruckreglern
– der Austausch von nicht voreinstellbaren gegen voreinstellbare Thermostat-Ventile sowie
– die Verbesserung der Regelungstechnik

On September 16th, 2013, posted in: Allgemein by